^nach oben

SV Rot-Weiss Meudt 1928 e.V.



Tennis Abteilungsnews

Medenrunde 2020

Die Saison startete am 21.06.2020 mit einem Heimspiel. Gleich im ersten Spiel hatten die Herren einen sehr starken Gegner vor der Brust, der TC SW Montabaur war zu Gast. Unsere Mannschaft konnte nur in zwei Einzeln wirklich dagegen halten, sodass am Ende ein deutliches 0:14 zu Buche stand.

Vieles besser machen wollten die Herren im nächsten Spiel. Dort trat man auswärts gegen die SC Dreikirchen an, obwohl die Herren mit dem Spieler Pees von den Herren 30 verstärkt wurde, stand es nach den vier Einzeln überraschend 4:4. Das hieß, wollten die Spieler aus der SG Herschbach/Meudt mit der vollen Punktezahl nach Hause reisen, mussten beide Doppel gewonnen werden. Es war ein schwieriges Unterfangen, da dies im Herrenbereich bei dem Spielstand von 4:4 noch nie der Fall war. Nachdem die Mannschaft taktisch klug beide Doppel „stark“ gestellt hatte, konnten tatsächlich die Paarungen Pees/Ebenig, L. und Jung/Matthes, S. jeweils ihre Matches gewinnen.

Durch den Sieg ging das Team mit viel Selbstbewusstsein in die nächsten zwei Spieltage. Zuerst stand wieder ein Gastspiel an, diesmal in Rossbach. Der 9:5 Sieg war nie gefährdet. Römer, Ebenig, L. und Matthes, S. konnten allesamt ihre Einzel souverän gewinnen. So genügte der eine Doppelsieg von Ebenig, L./Matthes, S., um siegreich nach Hause zu fahren. Die 4. Runde wurde gegen TV Westerburg auf der heimischen Anlage in Herschbach bestritten. Der starke Aufsteiger machte sich im Vorfeld klein und setzte kleine Pyscho Tricks ein. Diese Spielchen, durchaus üblich im Duell 1 gegen 1, zeigten bei manchem Heimspieler eindeutig ihre Wirkung. Nach den Einzeln stand es 4:4 unentschieden. Pees und Ebenig, L. konnten ihre Einzel gewinnen, wo gerade die Leistung von Ebenig, L. hervorzuheben ist, da er dem starken gegnerischem Spieler nach einem glatten 2-Satz-Sieg, die erste Niederlage in der Medenrunde überhaupt zugefügt hat. Anschließend gewannen Ebenig, L. und Pees noch deutlich ihr Doppel. Das zweite Doppel Matthes K./Jung verlor nach großem Kampf, vor allem im ersten Satz, leider in zwei Sätzen.

Nach diesem Spiel verabschiedete sich die Mannschaft in eine längere Pause. Zum nächsten Spiel Anfang September fuhr das Team nach Sessenhausen. Auf dem ungewohnten Belag (Teppich) war man fast chancenlos. Außer einen Einzelsieg, wiederholt durch Pees, ging der Rest leer aus. Ein Lichtblick an diesem Sonntag war die Leistung vom U15 Spieler Ebenig, F. An der Seite von Pees gewann er das Doppel. Gerade durch seine kämpferische und läuferische Leistung, zeigte er den alten Hasen, was nötig war, um siegreich den Platz zu verlassen.

Zur letzten Aufgabe der Medenrunde empfing das Team die SG Dierdorf/Flammersfeld. Das Ziel für diese Begegnung war klar, das letzte Spiel sollte gewonnen werden. Jedoch war der Spielstand nach den Einzeln einmal mehr ausgeglichen, wieder konnten nur Pees und Ebenig, L. jeweils ihre Matches gewinnen. Somit war es wieder wichtig beide Doppel zu gewinnen, wenn das vorher formulierte Ziel erfüllt werden sollte. So wurden beide Doppel recht riskant aufgestellt. Pees/Ebenig, L. machten es besonders im ersten Satz spannend, gewannen aber dann doch relativ kompromisslos in zwei Sätzen. Das andere Doppel Matthes, K./Matthes, S. kämpfte, fluchte und erspielte einen knappen, aber verdienten 2-Satz-Erfolg. Die Mannschaft beendete die Medenrunde durch diesen Sieg mit einer positiven Bilanz und feierte anschließend in gemütlicher Runde noch lange ihren Erfolg.

Aus dieser besonderen Medenrunde können wir das Fazit ziehen, dass durch eine geschlossene Mannschaftsleistung vieles erreicht werden kann. Hier ist auf den Teamgeist von Römer und Jung hinzuweisen, die sich immer in den Dienst der Mannschaft gestellt haben. Am Ende belegte das Team den dritten Platz der Spielrunde, was das beste Ergebnis aus den letzten Jahren in der C-Klasse bedeutet.

Die Ziele für die Medenrunde 2021 sind die Jugendspieler in den Herrenbereich zu integrieren und weiterhin geschlossen als Mannschaft aufzutreten und gemeinsam Spaß zu haben.

Medenrunde 2018 - Ergebnisse

Für das Jahr 2018 waren 8 Mannschaften Tennisverband gemeldet. Mit 5 Seniorenmannschaften und 3 Jugendmannschaften nahm man an der Medenrunde teil und konnte folgende hervorragende Ergebnisse erzielen. Wie auch in den letzten Jahren bildete man im Bereich Tennis eine Spielgemeinschaft mit dem Herschbacher TC

Senioren:

Herren: C-Klasse, 4. Platz, 6:6 Punkte

Herren 30: C-Klasse, 1. Platz (Aufstieg), 10:0 Punkte

Herren 50: C-Klasse, 1. Platz (Aufstieg), 10:2 Punkte

Damen C-Klasse, 4.Platz, 5:7 Punkte

Damen 40: Rheinlandliga, 4. Platz, 6:6 Punkte

 

Jugend:

Mädchen U18, C-Klasse, 1. Platz (Aufstieg), 8:2 Punkte

Mädchen U15, B-Klasse, 2. Platz, 7:3 Punkte

Gemischt U12, B-Klasse, 1. Platz (Aufstieg), 9:1 Punkte

 

Medenrunde 2017

Für die Medenrunde 2017 waren insgesamt 9 Mannschaften beim Tennisverband Rheinland gemeldet, 4 Jugendmannschaften und 5 Seniorenmannschaften. Die Medenrunde versprach wieder spannende Spiele auf den Anlagen des Herschbacher TC und des SV Rot-Weiß Meudt 1928 e.V.. Diese zwei Vereine bildeten, wie auch in den letzten Jahren, eine Spielgemeinschaft im Bereich Tennis (SG).

LK-Tennisturnier in Meudt

Am 02.Juli 2017 veranstaltete die Tennisabteilung des SV Rot - Weiß Meudt die 1. Meudt Open.

Nach zögerlichem Eingang der Meldungen waren zum Meldeschluss doch über 30 Spieler bereit, ein Turnier zu spielen, um im Endeffekt ihre Leistungsklasse zu bestätigen bzw. zu verbessern. Aufgrund der gegebenen Kapazität musste das Teilnehmerfeld auf 24 Spieler beschränkt werden. Und dazu war es notwendig, weitere Plätze des Herschbacher TC zu belegen.

Trotz schwieriger Rahmenbedingungen sahen die Zuschauer einige spannende und hochklassige Paarungen auf beiden Anlagen. Gespielt wurde in sechs 4-er Gruppen, so dass jeder Spieler 2 Spiele an diesem Tag bestreiten konnte. Die Turnierleiter Steven Matthes und Louis Steudter zeigten sich äußerst zufrieden mit diesem leistungsstarken Teilnehmerfeld. Spieler aus Rodgau und der Mainzer Umgebung haben den Weg in den Westerwald nicht gescheut, wenn es bei uns auch etwas kühler ist wie in der Landeshauptstadt.

Matthes und Steudter bedankten sich bei allen Sponsoren und Helfern, die zur Unterstützung des Turniers beigetragen hatten. Ein besonderer Dank geht an die Freunde des benachbarten Herschbacher TC, die durch ihre Unterstützung spontan zusätzliche Platzkapazitäten geschaffen haben.